LUDWIG B

Beethoven einmal anders

 

Anlässlich des 250.  Geburtstags von Ludwig van Beethoven möchten wir Beethovens Leben als Inspiration für unser neues zeitgenössisches Tanzstück, eine Kooperation der deutschen Phase-Zero Productions Kompanie und der tschechischen ProART Kompanie, nutzen. 


Wir streben an, seine Geschichte geprägt von Höhen und Tiefen tänzerisch zu erzählen und seine Kompositionen als Marker für diese Zeit und seine emotionalen Zustände zu verwenden. 


Ergebnis ist es ein abendfüllendes zeitgenössisches Tanzstück, welches Beethovens traurige, aber auch beeindruckende Geschichte über unglaubliche Schaffenskraft, Angst um eigenen körperlichen Verfall (Taubheit) und Ausdauer mit dem Publikum teilt.

 

Beethovens Originalmusik wird von den Komponisten Morgan Reid (DE) und Jan Hanák - Sonority (CZ) entwickelt und neu geschaffen.  Ziel ist es, elektrotechnische Kompositionsprinzipien anzuwenden, die zu Beethovens Zeiten noch nicht existierten. Die Melodien und Motive des Originalwerks werden durch zeitgenössische Kompositionen junger Autoren ergänzt.  Diese Art der Kreation wird auch der choreografischen Arbeit mehr Freiheit und Flexibilität geben.

 

Bedeutende Momente aus Beethovens Leben sind in unserer Arbeit in physische und dynamische Tanzsprache fragmentiert.

Konzeption/Choreographie/Interpretation/Tanz: Morgan Reid, Tine Reid, Martin Dvorak, Kristéna Kémen-kova
Musik: Ludwig van Beethoven, Jan Hanék, Morgan Reid

Gefördert von projekttheater Dresden, Tanzwoche Dresden
Unterstützt vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond   

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.